Webradio und Livestream

Spezialtipp

Über das Geschäft mit Online-Bewertungen

Bild: WDR/picture alliance/dpa

Sonntag, 20:04 Uhr WDR5

ARD Radiofeature: Faules Lob im Netz

Über das Geschäft mit Online-Bewertungen

Die Gier nach positiven Bewertungen im Internet ist groß. Das nutzen windige Agenturen aus. Ein Whistleblower packt aus: Ärzte, Anwälte, Amazon-Händler und KFZ-Gutachter aus ganz Deutschland zahlen Hunderte von Euros für gekauftes Online-Lob.

Tagestipp

Heute, 20:05 Uhr Bayern 2

Bayerisches Feuilleton

"Aus Geistestiefen leuchtend" Rudolf Steiner in München Von Friedemann Beyer Wiederholung vom Samstag, 8.05 Uhr Eine Hochburg der Esoterik war Anfang des 20. Jahrhunderts München. Hier trafen Strömungen wie Okkultismus, Theosophie und später die Anthroposophie Rudolf Steiners auf ein ebenso empfängliches wie engagiertes Publikum aus Künstlern, Intellektuellen und Bildungsbürgern, die mit ihrer Hinwendung zum Übersinnlichen dem "Ungeist des Materialismus" entgegentreten wollten. München war 1907 Schauplatz eines internationalen Theosophischen Kongresses, der den Aufbruch Rudolf Steiners zur Anthroposophie markiert. Ebenfalls in München wurden zwischen 1910 und 1913 unter großem öffentlichen Interesse Steiners "Mysteriendramen" uraufgeführt. Hier schließlich plante Steiner mit dem "Johannesbau" das erste überregionale anthroposophische Bildungs- und Veranstaltungszentrum. Nach dem Scheitern des Projektes in München wurde es 1913 im schweizerischen Dornach als "Goetheanum" realisiert - bis heute Herzstück der Bewegung. Friedemann Beyers Feature beleuchtet ein bedeutsames, bislang kaum beachtetes Kapitel Münchner Kulturgeschichte vor dem Hintergrund des geistigen Klimas der Stadt in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg.

Konzerttipp

Heute, 20:55 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Milestones

The Modern Jazz Quartet: "Reunion at Budokan" (1981) Das Modern Jazz Quartet, auch bekannt unter dem Kürzel "MJQ", gilt seit seiner Gründung 1952 in New York City als eine der populärsten Bands der internationalen Jazzwelt. Mit einer einzigartigen Mischung aus Jazz, Blues und Barock-inspirierter Kontrapunktik sind Milt Jackson (Vibrafon), John Lewis (Klavier), Percy Heath (Bass) und Connie Kay (Schlagzeug) eine der ersten Jazzgruppen, die statt in verrauchten Jazzclubs in noblen Konzerthallen auftreten. Doch zu Beginn der 1970er Jahre wird es Milt Jackson zu viel, der Tourplan zu voll, es bleibt zu wenig Zeit für andere Projekte. Der Vibrafonist verlässt das Modern Jazz Quartet, dessen Mitglieder daraufhin getrennte Wege gehen. Vereinzelte Konzerte finden zwar weiterhin statt, die offizielle Wiedervereinigung der Band wird jedoch erst am 19. und 20. Oktober 1980 gefeiert, und zwar in der geschichtsträchtigen Nippon Budokan Indoor-Arena in Tokio. Diese Konzerte markieren den Startpunkt des zweiten großen Karriereabschnitts des MJQ bis zu dessen endgültiger Auflösung im Jahr 1997. 1981 veröffentlicht Pablo Records Ausschnitte der beiden Konzerte unter dem Titel "Reunion at Budokan". Im Rahmen der Milestones wird dieser Jazz-Meilenstein 40 Jahre später wieder aus dem Regal geholt. Gestaltung: Xavier Plus

Hörspieltipp

Heute, 23:00 Uhr Ö1

Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Hörspielpreis der Kritik Kulturjournalistinnen und -journalisten vergeben heuer bereits zum dreizehnten Mal den Preis für das "künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste" Originalhörspiel des Jahres 2020 Österreich 1 hat Kulturjournalistinnen und -journalisten eingeladen das, ihrer Ansicht nach, "künstlerisch anspruchsvollste und ansprechendste" Originalhörspiel des Jahres auszuwählen. Der Hörspielpreis der Kritik wird am 26. Februar im Rahmen der Ö1 Hörspiel-Gala on air verliehen. Die Jury setzt sich heuer aus folgenden Journalisten und Journalistinnen zusammen: Mag. Margarete Affenzeller (Der Standard), Daniel Handler (Kleine Zeitung), Dr. Hedwig Kainberger (Salzburger Nachrichten), Mag. Norbert Mayer (Die Presse) und Stefanie Panzenböck (FALTER).

Featuretipp

Heute, 15:04 Uhr WDR3

WDR 3 Kulturfeature

Fantasien sind ein Weg der Wahrheit Éric Vuillards literarische Tauchgänge durch die Weltgeschichte Von Christoph Vormweg Produktion: WDR 2021

Podcast

Deutschlandfunk Kultur

Wurfsendung 03 vom 28.02.2021

Autor: div. Sendung: Wurfsendung - Podcast

Hören

Hörspiel-Download

NDR

Töchter

Hörspiel nach dem gleichnamigen Roman von Lucy Fricke. Sie sind zerzaust, leben hart an der Absturzkante und saufen zu viel: zwei Frauen Anfang 40, beste Freundinnen, Berliner Großstadtpflanzen, die sich kreativ durchs Leben wurschteln. Was die beiden seit Ewigkeiten verbindet, ist ihr Vatertrauma: ihre Väter waren einfach nicht für sie da. Jetzt ist Marthas Vater Kurt schwer krebskrank und will seinem Leiden in der Schweiz ein Ende bereiten. Martha soll ihn auf dieser letzten Wegstrecke begleiten. Und so machen sich die beiden Freundinnen mit dem röchelnden, todgeweihten Kurt auf der Rückbank, auf den Weg. Es beginnt ein abenteuerlicher und herrlich komischer Road Trip. Mit Anneke Kim Sarnau (Betty), Alexandra Henkel (Martha), Peter Franke (Kurt), Martin Zylka (Hotelier), Susanne Hoffmann (Francesca), Katja Brügger (Wirtin), Emilio Castoldi (Polizist), Marc Zippel (Wirt), Wolf-Dietrich Sprenger (Ernesto). Technische Realisation: Christ

Hören